Zum Inhalt springen

Tipps und Tricks

Wie Spare ich im Alltag Plastik ein? Hier unsere hilfreichen Tipps und Anregungen zur Plastikvermeidung. Nicht nur das Aufsammeln von Müll hilft, sondern vor allem das Verzichten auf Plastikverpackungen. Guckt doch einfach mal, wie viel Plastik ihr in der Woche verbraucht und was man anders machen kann. Und vielleicht probiert ihr sogar mal einen Monat auf Plastik zu verzichten. Viel Spaß beim Ausprobieren!

1. In Deutschland werden jedes Jahr 2,5 Milliarden Plastiktüten verbraucht. Daher Jutetaschen statt Plastiktaschen verwenden. Und Obst am besten auch gleich ohne Plastiktüte kaufen..

2. Mehrweg ist besser als Einweg. Joghurt und Getränke in Mehrwegverpackungen kaufen und auf Coffee-to-go-Becher verzichten.

3. Auf Umverpackungen achten. Einige Produkte haben überflüssige Zweitverpackungen. Wenn es eine Alternative zu Plastikverpackungen gibt, dann darauf zurückgreifen. Plastiktüten, die sich bisher schwer vermeiden lassen, wie bei Toilettenpapier, wiederverwenden, beispielsweise als Mülltüten.

4. Pausenbrote und Verpflegung in Mehrwegdosen transportieren, am besten aus Metall. Viele konventionelle Kosmetika enthalten Mikroplastik. Naturkosmetik kommt ohne Mikroplastik aus.

5. Seifenstücke und festes Shampoo benutzen. Diese kann man in Papp-Verpackungen oder ohne Verpackung kaufen. Zudem sind sie ergibiger.

6. Auf Autofahren verzichten. Der Abrieb von Autoreifen macht einen erheblichen Teil des Mikroplastiks in der Umwelt aus.

7. Auf Wochenmärkten oder in Unverpacktladen verpackungsfrei einkaufen mit mitgebrachten Behältern und Taschen. Refill-Stationen nutzen, um die Trinkflasche wieder aufzufüllen.

8. Reparieren ist besser als Wegschmeißen. Das spart Ressourcen.

9. Viele Produkte lassen sich ganz einfach selbst herstellen und sind oft auch noch viel gesünder (z.B. Salzgemüse oder Deo)

10. Ihr benutzt Einwegprodukte im Bad? Guckt doch mal, ob man Wattepads und Co. ersetzen kann durch wiederverwandbare Produkte. 

11. Achtet beim Kauf von Kleidung auf eine nachhaltige Produktion oder noch besser kauft Second Hand. Die meisten Kleidungsstücke werden in Asien unter sehr schlechten Bedingungen hergestellt. Auch Kleidung aus Plastik (Polyester und Co.) sollte man meiden, da bei jedem Waschgang Mikroplastik freigesetzt wird.

12. Immer Müll aufsammeln, wenn man unterwegs ist. Zum Beispiel am Strand. Die Tiere werden es Euch danken.